Alu- vs. Stahlfelgen

Aktualisiert am 25. September 2018

Legierungen oder Stähle; was ist das beste für dich? Beide Typen haben Vor- und Nachteile für unterschiedliche Fahrweisen; aber im Allgemeinen, wenn Sie Schönheit und Leistung wollen, brauchen Sie Legierungen, und wenn Sie robuste, kostengünstige und hässliche Arbeitstiere wollen, brauchen Sie Stähle.

Leichtmetallräder

Leichtmetallräder sind heute bei den meisten Autos Standard, da sie sowohl kosmetische als auch Leistungsvorteile bieten. Im Gegensatz zu Stahlrädern können Aluminiumlegierungen in vielen verschiedenen Designs gegossen und bearbeitet werden, wodurch Autos ein viel individuelleres Aussehen erhalten und Besitzern die Möglichkeit geboten wird, noch mehr zu individualisieren. Die Aluminium/Nickel-Legierung ist deutlich leichter als Stahl und sorgt für agilere Performance und bessere Beschleunigung. Ein Auto mit Leichtmetallrädern macht im Allgemeinen viel mehr Spaß zu fahren.

Legierungen neigen dazu, sich bei Straßenaufprall leichter zu biegen als Stähle und neigen zu Rissen, wenn sie zu weit gebogen werden. Der Grad, in dem ein Leichtmetallrad biegsam oder spröde ist, hängt stark davon ab, wie viel Nickel dem Aluminium hinzugefügt wird, um die Legierung herzustellen – mehr Nickel erhöht das Gewicht und macht die Legierung tendenziell spröder, weniger bedeutet ein leichteres Rad, das weicher ist und neigt leichter zu biegen. Auch Konstruktionsverfahren wie Gießen oder Pressschmieden wirken sich auf die Festigkeit der Legierung aus.





Alufelgen können poliert werden, gemalt , bearbeitet oder verchromt ; Unterschiedliche Oberflächen sollten auf unterschiedliche Weise gepflegt werden. Sie sind auch anfällig für eine Reihe von kosmetischer Schaden wie Bordsteinkratzer, Salzwasserkorrosion und saure Reiniger.

Stahl Räder

Das Gewicht von Rädern, Reifen, Bremsen und Rotoren wird speziell als ungefedertes Gewicht bezeichnet, da es nicht durch die Aufhängungsfedern abgefedert wird. Das ungefederte Gewicht hat einen viel größeren Einfluss auf das Fahrverhalten des Autos als ein entsprechendes Gewicht über den Federn, sodass selbst eine kleine Gewichtsänderung große Auswirkungen haben kann.



Stahlfelgen sind schwerer als Aluminium. Wenn Sie also ein Auto mit Leichtmetallfelgen mit Stahlfelgen anbringen, werden Sie feststellen, dass das zusätzliche Gewicht die Beschleunigung und Agilität dämpft, den Schwerpunkt des Fahrzeugs senkt und es im Allgemeinen mehr wie ein Auto fährt Panzer. Dies kann natürlich für Leistungsanwendungen im Sommer unerwünscht sein, aber im Winter kann der Effekt ein erheblicher physischer und psychischer Vorteil sein. Schwerere Räder lassen die Reifen härter in den Schnee beißen, und beim Fahren im Schnee kann ein Auto mit gedämpfter Beschleunigung und Agilität, einem künstlich niedrigen Schwerpunkt und einem Gefühl von Solidität und Schwere sehr gut sein.

Stahlfelgen sind deutlich stärker als Leichtmetallfelgen. Stahlräder zu biegen erfordert viel Kraft, und es ist fast unmöglich, sie zu knacken. Angesichts ihres üblichen utilitaristischen Aussehens sind die rein kosmetischen Schäden in der Regel kein großes Problem.

Es gibt Radabdeckungen, die Sie auf Stähle aufbringen können, damit sie wie Leichtmetallräder aussehen; sie kommen oft auf Stählen, die als OEM-Auswahl verkauft werden, und sind auch online zu finden. Radkappen sind zerbrechlich, sehen irgendwie kitschig aus und werden meistens von einem Federstahl-Reibungsgriff gehalten, der eine unangenehme Tendenz hat, sich zu ungünstigen Zeiten zu lösen und wegzurollen.



Stähle werden im Allgemeinen nur in 16 Größen oder weniger hergestellt. Es gibt nur sehr wenige 17er Stähle, aber keinen einzigen 18er, den ich kenne. Ich könnte mir vorstellen, dass ein 18er Stahl lächerlich schwer ist. Folglich beinhaltet das Anlegen von Stählen oft verkleinern . Einige Hochleistungsautos akzeptieren keine verkleinerten Räder aufgrund von übergroßen Bremssätteln oder anderen Federungsproblemen.

Stähle sind auch in der Regel 75-80% günstiger als Leichtmetallräder, was sie ideal für einen zweiten Satz macht und bei starker Beschädigung kostengünstig ersetzt werden kann.

Daher sind Legierungen aus vielen Gründen die einzige Wahl, wenn hohe Leistung und/oder Optik die Qualitäten sind, die Sie benötigen. Stähle sind im Allgemeinen besser für diese geradlinigen Alltagsfahrer oder für alle Autos, die nicht hübsch aussehen oder ausgefallene Manöver machen müssen, weil sie ihren Lebensunterhalt verdienen. Vor allem aber sind sie ideal für den extra Satz Winterräder.