'Game of Thrones'-Regisseur wird von Fans verprügelt, weil er eine lahme Entschuldigung dafür gab, warum Jon Snow während der Abschiedsszene keinen Geist streicheln konnte

HBO/Game of Thrones-Screencap


Jon Snows Schattenwolf Ghost ist einer der beliebtesten Charaktere in 'Game of Thrones', weshalb die Fans empört waren, als Jon Snow ihn an Tormund verschenkte und ihn beim Abschied in der Folge der letzten Woche nicht streichelte.

Heute gab der Regisseur der Episode, David Nutter, bekannt, dass das Produktionsteam beschlossen hat, sein CGI-Budget nicht dafür auszugeben, dass Jon Snow Ghost streichelt.

Über HuffPost

Da die Schattenwölfe eine Art CG-Kreationen sind, hielten wir es für das Beste, es so einfach wie möglich zu halten, sagte Nutter. Und ich denke, dass es auf diese Weise viel kraftvoller gespielt hat.

Der Visual Effects Supervisor von Game of Thrones, Joe Bauer, erklärte zuvor die Schwierigkeiten, die Schattenwölfe vor der 8. Staffel zum Leben zu erwecken, und sagte, dass echte Wölfe gefilmt und vergrößert werden müssen. Und leider verhalten sich diese Wölfe nur auf bestimmte Weise.

Ghost auf der Seite zu halten, fand ich besser, sagte Nutter und fügte hinzu, dass es Jon die Chance gab, bei Tormund und Gilly zu sein, bevor er einen letzten Moment mit seinem Wolf hatte.

Viele hielten Nutters Ausrede für lahm, wenn man bedenkt, dass Jon SNow in dieser Saison CGI-Drachen reitet.