Rückblick auf die Zeit, als James Brown Michael Jackson und Prince zu einer Jam-Session auf die Bühne einlud

Michael Jackson und James Brown

Getty Image / M. Caulfield / WireImage


Ich habe normalerweise nicht die Angewohnheit, Artikel zu „Throwback Thursday“ oder „Flashback Friday“ zu teilen, aber ich bin heute auf Twitter auf dieses Video gestoßen und wollte es aus mehreren Gründen mit euch teilen. Zunächst einmal ist es eines meiner größten musikalischen Bedauern, Prince vor seinem Tod nicht live zu sehen. Ich glaube, am nächsten bin ich je gekommen, als ich seine Live-Super Bowl-Halbzeitleistung gesehen habe, die die beste Halbzeitshow ist, an die ich mich erinnern kann.

Generell war ich zu jung, um den King of Pop jemals live zu erleben. Michael Jacksons letzte Konzerte vor seinem Tod fanden 2009 und 2010 in London statt, aber seine letzte komplette Tour in den USA (und der Welt) war 1996-1997 und meine Eltern würden mir bestimmt nicht mehr als $$$$$ geben siehe Michael Jackson damals.





Jetzt, wo ich eine Weile über nichts geredet habe, sollte ich den Punkt verstehen: Die Zeit, als James Brown 1995 Michael Jackson und Prince auf die Bühne einlud Jackson flüsterte Brown ins Ohr, dass Prince auch in der Menge sei und er ihn ebenfalls einladen sollte. Der gesamte Clip hat Untertitel, sodass er ziemlich einfach zu folgen ist:

Ich habe oben erwähnt, dass ich nie sehen konnte, dass ich das Glück hatte, James Brown 2003 in Bonnaroo auftreten zu sehen. Ich war tatsächlich nur ein paar Meter von ihm entfernt, als er auf der Bühne stand, weil ich vorne auf der Schiene fuhr und einer von Die Sicherheitsleute ließen mich über den Zaun springen, um in den Sicherheitshafen zu pinkeln, weil ich von den Tausenden von Menschen in der Menge hinter mir ziemlich gefangen war. Dieser Wachmann war definitiv ein echter.



Hier ist „I Feel Good“ von diesem James Brown-Auftritt 2003 in Bonnaroo:

Ich habe letzte Woche ein kleines Vermögen für Rolling Stones-Tickets für diesen Sommer ausgegeben. Ich habe beschlossen, dass ich anfangen werde, die „Bucket List“-Bands abzuhaken, die ich noch nicht gesehen habe, und die Rolling Stones stehen wahrscheinlich ganz oben auf der Liste.